Messenger-Statistik

Wie viele meiner Kontakte nutzen welchen Messenger?

Signal (vormals TextSecure): 7

Telegram: 14

Threema: 7

Whatsapp: 82

Leider ein eindeutiges Bild.

Gründe? Wilde Spekulationen, teilweise auf Basis von meinen Überzeugungsversuchen im Freundeskreis für die Krypto-Apps:

Signal: Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, Open Source, mit Open Whisper Systems ein erfahrener Anbieter im Bereich Kryptographie, aber nur für iOS und Android verfügbar. Windows Phone-NutzerInnen bleiben außen vor – und das sind in meinem Freundeskreis einige.

Telegram: Nur unsichere Verschlüsselung und unverschlüsselte Cloud-Speicherung, aber vollständig plattformübergreifend. Zumindest war Telegram aus diesem Grund dann auch unser favorisierter Ausweichmessenger während des Whatsappdowns über Silvester.

Threema: Vollständig plattformübergreifend, Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, aber eine ein bisschen umständliche Bedienung und eben: Bezahl-App. Auch wenn man nur einmalig ’n Appel und ’n Ei zahlt: Bezahlung am Telefon einrichten ist dann wohl doch ein Hindernis für viele.

Whatsapp: Da sind halt alle.

Was auch ein Grund für diese Messenger-Statistik sein könnte: Nicht jeder hat Lust, sich zig Apps zum Chatten aufs Smartphone zu laden. Populäre, aber nicht verschlüsselnde Tools wie Snapchat, FB-Messenger etc. bleiben bei mir zum Beispiel auch noch außen vor. Ein ganz netter Vergleich diverser verschlüsselnder und nicht verschlüsselnder Whatsapp-Alternativen findet sich derweil bei androidpit.